Kontakt


Mädchenrealschule St. Josef
Alte Langgasse 10
63457 Hanau-Großauheim


Tel.: 06181 956613
Fax: 06181 956615

 

Corona-Virus

Corona-Virus

Aktuelle Informationen der Schulleitung


Liebe Schulgemeinde,

hier finden Sie regelmäßig aktualisierte Informationen der Schulleitung:


Stand 09.07.2020



Stand 03.07.2020


Liebe Eltern,


wir möchten Sie darüer informieren, dass im kommenden Schuljahr 2020/2021 alle Schülerinnen - so die Vorgaben der hessischen Landesregierung - zum Regelbetrieb in den Schulen zurückkehren sollen. Das bedeutet, ab dem 17.08.2020 werden wieder alle Schülerinnen der St. Josefschule täglich unterrichtet. Den entsprechenden Elternbrief des Kultusministeriums finden Sie hier verlinkt.


Darüberhinaus finden Sie an dieser Stelle eine Information zur Ferienakademie (Angebot des hessischen Kultusministeriums).



Stand 25.05.2020



Stand 20.05.2020



Stand 15.05.2020



Stand 13.05.2020



Stand 12.05.2020



Stand 11.05.2020



Stand 27.04.2020



Stand 24.04.2020



Stand 24.04.2020


FAQs für Schülerinnen und Eltern

 

 

Arbeiten:        Ob und wie viele Klassenarbeiten noch geschrieben werden müssen, ist noch nicht geklärt. Schülerinnen, die allerdings einen Test, der vor der Schulschließung geschrieben wurde, versäumt haben, sollten diesen noch  nach Öffnung der Schule in Absprache mit der Lehrkraft nachholen.

 

Cafeteria:       Die Cafeteria kann ihren gewohnten Betrieb nicht aufnehmen.

                        Am besten ist es, wenn die Schülerinnen ihr Frühstück von zu Hause mitbringen.

 

Fahrten:         Alle Fahrten, auch die Englandfahrt und Klassenfahrten, müssen leider ausfallen. Für das neue Schuljahr dürfen nur Ziele innerhalb Deutschlands gebucht werden.

 

Mahnungen:   Wie damit verfahren wird, ist noch nicht geklärt. Wenn Schülerinnen im 1. Halbjahr allerdings versetzungsgefährdet waren, sollte das Gespräch mit der Klassenlehrkraft gesucht und über eine freiwillige Wiederholung nachgedacht werden. Auch hier gilt: ein Gespräch mit der Klassenlehrkraft zeitnah suchen.


Maske:          Die Mund-Nasen-Masken müssen beim Betreten der Schule und auf den Gängen getragen werden. Wann die Mund-Nasen-Maske abgenommen werden kann, entscheidet die unterrichtende Lehrkraft im Klassenzimmer.

 

Noten:            Die in der Zeit der Schulschließung erbrachten Leistungen werden nicht bewertet, (nach Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebs darf keine Bewertung des Wissens und der Kompetenzen, die sich Schülerinnen und Schüler in der Zeit der Freistellung vom Unterricht angeeignet haben, im Sinne einer Leitungsbewertung gemäß § 73 HSchG erfolgen […]

Fleißiges Arbeiten und gute Hausaufgaben werden allerdings gewürdigt, d.h. die Lehrkraft darf besondere Leistungen positiv vermerken.

 

Schule:          Welche Klassen als nächstes nach den 10. Klassen in die Schule kommen dürfen, ist noch nicht festgelegt. Diese Entscheidung wird uns vom HKM übermittelt.

 

Sicherheit:      In allen Klassenräumen dürfen nur so viele Schülerinnen sitzen, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern in alle Richtungen gewahrt ist. Auch während der Pausen müssen die Abstandsregeln eingehalten werden. Wir werden es sicher für alle organisieren.

 

Risiko:           Hat eine Schülerin eine Person, die zur Hochrisikogruppe gehört, im Haushalt und fürchtet eine Ansteckung über die Schule, sollte umgehend das Gespräch mit der Schulleitung gesucht werden. Dies gilt auch für Schülerinnen, bei denen ein schwerer Verlauf zu erwarten ist. Wir finden eine Lösung.

 

Pausen:         Zunächst dürfen nur individuelle Pausen gemacht werden, um größere Ansammlungen von Schülerinnen zu vermeiden. Am besten ist es, wenn jede Schülerin ein Pausenbrot und ein Getränk dabei hat, weil noch nicht geklärt ist, ob und in welchem Umfang die Cafeteria geöffnet hat.


Stand 23.04.2020


Sehr geehrte Damen und Herren,

hinsichtlich der Notfallbetreuung gibt es neue Informationen aus dem Hessischen Kultusministerium, die ich Ihnen hiermit bekanntgeben möchte:
 
Ab sofort findet an den Wochenenden und an den Feiertagen keine Notbetreuung mehr statt!

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Manuela Brademann

Staatliches Schulamt
für den Main-Kinzig-Kreis
Hessen-Homburg-Platz 8
63452 Hanau
Tel.: +49 6181 9062112
Fax: +49 6181 9062199
E-Mail: Manuela.Brademann@kultus.hessen.de
Internet: http://www.schulamt-hanau.hessen.de
https://landhatzukunft.hessen.de


Stand: 20.04.2020


Schreiben des hessischen Kultusministers zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs und Hygieneempfehlungen:



Stand: 17.04.2020


Liebe Eltern,


wie Sie sicher bereits aus den Medien erfahren haben, öffnen die Schule in Hessen ab dem 27.04.2020.


Zunächst sollen die 10. Klassen beschult werden, damit sie auf ihre Abschlussprüfungen für die Mittlere Reife vorbereitet werden können. Wir sind vorbereitet und empfangen die Klasse 10a und 10b ab Montag, 27.04.2020 um 08.20 Uhr. Es gibt noch keine Verordnung darüber, wie die Hygienevorschriften eingehalten werden können, doch wir haben uns bereits beraten und können unsere Schülerinnen der 10. Klassen sicher beschulen. Die Klassenlehrerinnen, Frau Jansen-Windau und Frau Kreutz, geben genauere Details für die 10. Klassen an die Eltern und Schülerinnen weiter. 


Wie es danach weitergeht, ist noch nicht geregelt und wird uns bis spätestens 29.04.2020 über die Kultusministerkonferenz und das Staatliche Schulamt mitgeteilt. Dann können wir weiter handeln und werden Sie informieren.


Bis dahin wird die Beschulung zu Hause weitergeführt. Wir haben in unserer gestrigen Videokonferenz mit allen Lehrkräften ihre Anregungen aufgenommen und haben nachjustiert, um das Beste aus dieser Situation zu machen. Bitte nehmen Sie auch weiterhin Kontakt zu den Klassenlehrern und Fachlehrern auf, wenn Sie konkrete Fragen und Anregungen haben. Die Situation ist für alle neu und wir müssen flexibel damit umgehen und miteinander diesen Weg gehen.   


Wichtig für die häusliche Beschulung ist auch, dass alle Schülerinnen in der schul.cloud registriert sind. Diese Registrierung sollte bis Ende der Osterferien erfolgen. Sollten Sie Ihre Tochter noch nicht angemeldet haben, nutzen Sie btte den neuen Registrierung sschlüssel, den Sie in der E-Mail vom 17.04. erhalten haben.


Wir haben ein Beratungsangebot eingerichtet, dass Sie und Ihre Töchter gerne annehmen dürfen. Wir sind nämlich für Sie da!



So wünsche ich Ihnen und Ihren Familien noch ein paar schöne Ferientage.

Bleiben Sie zuversichtlich und vor allem: Gesund!


Herzliche Grüße


Petra Höller-Gaiser

Schulleiterin der Mädchenrealschule St. Josef



Stand: 03.04.2020


Liebe Eltern, liebe Schülerinnen, 


die dritte Woche nach der Schulschließung ist nun zu Ende und die Ferien haben begonnen! Lassen Sie mich Ihnen bitte noch einige wichtige Informationen zukommen.


Bitte lesen Sie diese Email und die Anhänge sorgfältig durch, auch wenn die Informationsflut aus gegebenem Anlass riesengroß ist. 


Gestern haben sich alle Kolleginnen und Kollegen intensiv via Videokonferenz ausgetauscht und alle Ihre Anliegen und Sorgen in den Blick genommen. Wir wissen, dass die Menge der Arbeitsaufträge zum Teil groß und nicht für alle leistbar war. Wir wissen, dass die Voraussetzungen zu Hause ganz unterschiedlich sind. Wir wissen, dass Sorgen im Hinblick auf die Leistungsbewertung und die anstehenden Abschlussprüfungen der 10. Klassen bestehen. Auch wir machen uns viele Gedanken und sind diesbezüglich stets untereinander und mit dem Schulamt Hanau, mit dem Kultusministerium Hessen und mit der Schulabteilung des Bistums Fulda im Austausch. Für all diese Fragen gibt es noch keine einheitlichen Antworten. Doch es wird von offizieller Stelle daran gearbeitet. Wir haben unsere Schülerinnen im Blick und werden, wenn es denn endlich wieder in der Schule losgeht, alles wohlwollend betrachten und es soll keine Schülerin einen Nachteil durch diese besonderen Umstände haben. Vertrauen Sie uns. 

Liebe Mädels, liebe Eltern ...

Wir arbeiten daran, eine gemeinsame für alle zu nutzende Plattform zu finden, doch das braucht gemeinsamen Erfahrungsaustausch. Zurzeit werden verschiedene Wege genutzt (Schulportal, Moodle, schulcloud, Emails…). Ein Weg scheint für den Übergang sehr gut und bereits von vielen genutzt zu sein, diesen wollen wir jetzt in der Krise intensiv weiter nutzen. Deshalb soll jede Schülerin bis zum Ende der Osterferien sich in der schul.cloud registriert haben. Sollte ihr Tochter Hilfe benötigen, unterstützen Sie sie. Die Anleitung finden Sie im Anhang.


Die Schulschließung führt nicht nur in schulischer, sondern auch in manch seelischer Hinsicht Schülerinnen in eine Krise. Um diese aufzufangen haben sich viele Menschen Gedanken gemacht und bieten Unterstützung an. Die entsprechenden Anlaufstationen finden Sie ebenfalls im Anhang (außerdem der schulpsychologische Dienst des Staatlichen Schulamts in Hanau: 06181-9566-104). Wir sind zurzeit dabei, eine Krisensprechstunde auch direkt über unsereSchule anzubieten.  Wir sind über unser Schulsekretariat zu erreichen: sekretariat@st-josef-schule.de  


Nun darf ich Ihnen von Herzen frohe Ferien und ein gesegnetes Osterfest im Namen der gesamten Schulgemeinde wünschen. Unsere Lehrkräfte haben sich dazu etwas einfallen lassen - schauen Sie bitte auf unser Homepage: www.st-josef-schule.de .Bitte geben Sie diesen von Herzen kommenden Gruß an Ihre Tochter weiter. Sagen Sie ihr, dass wir sie vermissen und dass wir uns alle schon jetzt sehr freuen, wenn wir uns alle wiedersehen.  


Herzliche Grüße 


Petra Höller-Gaiser im Namen der Schulgemeinschaft der Mädchenrealschule St. Josef



Stand: 02.04.2020


Liebe Eltern,


ich möchte Sie darüber informieren, dass der Erlass zur Notfallbetreuung von Schülerinnen und Schülern (Klasse 1-6) erweitert wurde:


Die Landesregierung hat beschlossen, dass  


  • die Notbetreuung auf den Bereich der Osterferien ausgedehnt wird
  • ab dem 4. April 2020 bis zum 19. April 2020 steht eine erweiterte Notbetreuung zudem

auch samstags und sonntags sowie an den Feiertagen zur Verfügung.


Die erweiterte Notbetreuung an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen ist beschränkt auf die Personengruppen der Kranken- und Gesundheitsversorgung sowie der Rettungsdienste (s. anliegendes Antragsformular).


Als weitere Voraussetzungen für die Teilnahme an der Notbetreuung an Wochenenden und den Feiertagen müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

• Alleinerziehend oder

• der andere Elternteil ist ebenfalls in einem der (weiteren) Schlüsselberufe der 2. Corona-Bekämpfungsverordnung 

  https://www.hessen.de/sites/default/files/media/2020-03-13_eil_vo_besuchsverbot_ausgefertigt.pdf

  tätig und zeitgleich im Einsatz, d. h. die Kinderbetreuung kann innerhalb des unmittelbar familiären Kontextes nicht sichergestellt werden.

• Die Kinder müssen die Infektionsschutzkriterien gem. Antragsformular erfüllen.  


Sollten Sie eine Notbetreuung für Ihre Tochter benötigen, melden Sie diesen Bedarf bitte - möglichst mit zwei Tagen Vorlauf - über das Sekretariat sekretariat@st-josef-schule.de an, damit wir so schnell wie möglich, eine Betreuung über unsere Lehrkräfte organisieren können.


Das entsprechende Antragsformular habe ich angefügt, es ist außerdem über die Internetseite des Hessischen Kultusministerium erhältlich.


Liebe Eltern, allen verlangt die Pandemie sehr viel ab, selbstverständlich auch Ihnen und Ihren Kindern. Alle krempeln die Ärmel hoch und packen an, das ist auch eine schöne Erfahrung. Bleiben wir zuversichtlich und ruhig und tun alles, was in dieser Stunde geboten ist. Wir sind in Gedanken bei unseren Schülerinnen und ihrem Wohlergehen. 


Herzliche Grüße und weiterhin alles Gute – vor allem Gesundheit!


Petra Höller-Gaiser

Schulleiterin



Stand: 27.03.2020

Gebet

Stand: 20.03.2020


Liebe Eltern, liebe Schülerinnen,

 

eine sehr ungewöhnliche, arbeitsintensive und in gewisser Weise irreale Woche neigt sich dem Ende. Sie war von immer neuen Informationen und Vorkommnissen geprägt.

 

Unsere Lehrkräfte haben sich viele Gedanken gemacht, viel gearbeitet und Ihre Töchter/euch bestmöglich schulisch unterstützt. Gleichzeitig hat es auch die eine oder andere Unsicherheit im Hinblick auf die Erfüllung der Arbeitsaufträge gegeben. Es muss sich ja erst alles einspielen. Scheuen Sie sich nicht, mit den Lehrkräften ins Gespräch zu gehen und stellen Sie Ihre Fragen und äußern Sie Ihre Beobachtungen.

Jeder von uns gibt zurzeit sein Bestes und doch ist es manchmal nicht ganz das Richtige. Niemand von uns hat jemals eine solche Situation erlebt. So wäre es schön, wenn wir alle Ruhe bewahren, Geduld haben und vor allem Zuversicht. Auch das, was kommt, geht irgendwann vorbei. Wir stehen als Schulgemeinde zusammen und haben vor allem Gottvertrauen!

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen/euch für die kommende Zeit alles Gute auch im Namen von Frau Kammandel und Herrn Kästle.

 

Ihre

 

Petra Höller-Gaiser

Schulleiterin

                                                     

P. S. Unser Sekretariat ist bis auf weiteres von 8-10 Uhr erreichbar und darüber hinaus per Mail ja jederzeit.


Stand: 16.03.2020


Liebe Eltern, liebe Schülerinnen,

 

das Lehrerkollegium und alle Mitarbeiter haben heute Morgen gemeinsam besprochen, wie die Aussetzung des regulären Schulbetriebs konkret ausgestaltet werden kann.

Folgendes wurde besprochen und möchte ich Ihnen/euch mit dieser E-Mail weitergeben.

 

Alle Lehrkräfte werden Arbeitsaufträge für mindestens eine Woche spätestens bis Mittwoch, den 18.03.2020 um 18.00 Uhr an alle Eltern per E-Mail weitergeben. Die Arbeitsaufträge der nachfolgenden Wochen werden im Anschluss verschickt. Es werden aber auch in einzelnen Fächern Arbeitsaufträge für die nächsten drei Wochen verschickt, das liegt im Ermessen der Lehrkraft.

Über die Klassenlehrer/innen werden die Emailadressen der Schülerinnen der Klassen 7-10 abgefragt.

Die Klassenarbeiten und Lernkontrollen sollen nachgeholt werden, so ist zumindest der momentane Stand. Deshalb sollen sich die Schülerinnen auch für diese Lernkontrollen vorbereiten, soweit das im Moment möglich ist.

Die Betreuung für Kinder von Funktionsträgern zur Aufrechterhaltung der Infrastruktur wird für die Schülerinnen der Klassen 5 und 6 von 7:35 Uhr bis 12:40 Uhr in unserer Schule selbstverständlich gewährleistet. Für unsere Notfallplanung ist es wichtig, dass Sie ihre Tochter bis morgen früh um 7:00 Uhr anmelden. Spätestens am Mittwoch muss ihre Tochter die im Anhang befindliche „Bescheinigung für Funktionsträger zur Aufrechterhaltung der Infrastruktur“ - vom Arbeitgeber ausgestellt - mit in die Schule bringen.

 

Es ist momentan eine sehr herausfordernde Zeit nicht nur in der Schule, sondern auch bei Ihnen zu Hause. Wir nehmen unsere Verantwortung für das Wohl und die Gesundheit unserer Schülerinnen, Lehrkräfte und Mitarbeiter sehr ernst. Bitte unterstützen Sie/ihr diese Bemühungen durch eigenes verantwortungsvolles Verhalten, in dem soziale Kontakt so gut es eben möglich ist, auf das Nötigste reduziert werden. Entsprechende Schreiben des Landeselternbeirats lesen Sie im Anschluss an mein Schreiben.

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

 

Petra Höller-Gaiser

Schulleiterin